Wintipps 08/2018

Systembereinigung

Worum geht’s?

Falls Sie schon längere Zeit am gleichen PC arbeiten, hinterlassen Sie Spuren. Seien dies eingegebene Kennwörter, besuchte Websites oder ganz einfach nur bearbeitete oder „gelöschte" Dateien. Warum schreibe ich „gelöschte" in Gänsefüsschen? Gelöscht ist nicht wirklich gelöscht. Mit einem geeigneten Programm, beispielsweise Recuva stellen Sie solche Dateien problemlos wieder her. Stellen Sie sich das so vor: Sie löschen Dateien oder ein Verzeichnis auf Ihrem Laufwerk. Es ist wirklich nicht mehr sichtbar, aber immer noch vorhanden. Die Datenbits werden lediglich verschoben, nicht aber wirklich gelöscht. Wenn Sie hingegen die Partition neu formatieren, werden alle Bits mit 0-Bits überschrieben, aber wer formatiert schon seine Partitionen gerne neu?

Und so geht's!

Wenn Sie Software downloaden, werden Sie oft aufgefordert, mit einem speziellen Tool Ihr System zu bereinigen, bevor Sie die Software downloaden. Tun Sie dies nicht, denn die meisten Tools richten mehr Schaden an, denn Nutzen. Vertrauen Sie bei der Systembereinigung auf die Profisoftware von Acronis True Image 2018.Ich habe Acronis schon oft in meinen Tipps erwähnt, insbesondere im Zusammenhang mit der Backup-Planung. Das Programm kann aber noch Vieles mehr, als Backups erstellen. Backups sind wichtig, sichern aber auch den Datenschrott! Darum empfehle ich, ab und zu eine Systembereinigung mit Acronis durchzuführen. Ihr PC wird wesentlich schneller! Installieren Sie

Acronis

für nur knappe 50 Euro, Dauerlizenz. Gehen Sie im Menü auf „EXTRAS" und wählen die Option „Systembereinigung". Achtung! Bei der Ausführung dieses Prozesses löscht Acronis auch Ihre gespeicherten Passwörter! Schauen Sie sicherheitshalber, ob Sie diese in einem Passwortmanager zur Verfügung haben, auswendig wissen, oder notiert haben.

Los geht's!

Wenn Sie die Anwendung starten, erscheint das Fenster „System Clean-up".

 

Sie können hier links unten Optionen einstellen, wenn Sie wollen. Dann beginnt der Prozess.

Nach dessen Abschluss, der sehr lange dauern kann, je nach Festplattengrösse, Prozessor und Laufwerken (bei meinem System 1 ½ h), ist ein Neustart des PCs erforderlich. Sie werden aber sehen, dass die Bereinigung viel gebracht hat.

zurück